LED ist näher als Sie denken

LED ist näher als Sie denken

Jede neue Technologie, bevor sie zum Massenprodukt wird, scheint ein mutiges Experiment zu sein. Die LED-Lampe war auch keine Ausnahme. Die Geschichte von LEDs ist mehr als ein halbes Jahrhundert alt, aber in Lampenform erschienen sie erst vor Kurzem in den Verkaufsregalen. Hier erfahren Sie in welchen fünf Bereichen des Alltags LED-Lampen ihre besten Qualitätsmerkmale durchsetzen konnten.

1. Autoscheinwerfer

Audi R8

Zum ersten Mal wurden LED-Scheinwerfer von Audi im Jahre 2004 verwendet. Und seither wechseln die führenden Autohersteller aus der ganzen Welt von Xenon-und Halogenlampen zu LEDs. Ihr geringer Energieverbrauch und die kompakte Größe gehören zu den offensichtlichen Vorteilen gegenüber anderen Arten von Beleuchtungstechnologien. Außerdem sind die LED-Scheinwerfe heller als Halogenlampen und strahlen ein wärmeres Licht, als herkömmliche Xenon-Lampen.

Dennoch gibt es auch Nachteile. Obwohl es so erscheint, dass LEDs während des Betriebs nicht erhitzen, trifft diese Beobachtung nicht ganz zu. Die Wärme wird unter dem LED-Chip durch die dort verlaufende Elektrizität erzeugt. Dies könnte für die angrenzenden Mechanismen und Verbindungskabel gefährlich werden. Damit keine Gefahr für ihre Funktionalität entsteht, sind LED-Scheinwerfer mit Kühlsystemen ausgestattet. Sie schützen andere Mechanismen und Kabel vor dem Schmelzen.

2. Lichter großer Stadt

Bangkok Nachts

Die LED-Beleuchtung ist eine perfekte Lösung für die Stadtverwaltung. LEDs können maßgeblich den Elektrizitätsverbrauch, welcher für die Straßenbeleuchtung und Verkehrssteuerung benötigt wird, reduzieren. Aus diesem Grund werden LED-Straßenlaternen, Ampelanlagen, Verkehrsschilder und Werbetafeln in den meisten Großstädten massenhaft verwendet.

Die wirtschaftliche Auswirkung durch Implementierung von LED Systemen ist mehr als beeindruckend! Bei manchen Fällen erreicht die Energieeinsparungen bis zu 95% im Vergleich zu den herkömmlichen Beleuchtungssystemen. Und auch wenn die LED-Beleuchtung mehr in der Anschaffung kosten, so rentiert sie sich in den meisten Projekten schon nach 2-4 Jahren, wie zum Beispiel bei Verkehrsschildern und Ampeln sowie Straßenlaternen. So ein Return on Investment wird durch hohe Einsparungen des Energieverbrauchs und die weniger häufige Wartung der Straßenlaternen erreicht. Prognosen sagen voraus, dass Preise von LED-Systemen in naher Zukunft rapide sinken werden, sodass sich zukünftige Projekte umso mehr rentieren werden.

 

Ein weiteres positives Merkmal für die Stadtverwaltung ist die Langlebigkeit. LED-Straßenleuchten-und Laternen arbeiten über 60 000 Stunden, was insgesamt 7-11 Jahren der Dauernutzung entspricht. Ein LED-Schild kann bis zu 200 000 Stunden im Betrieb sein!

Die robuste Konstruktion trägt auch zur Lebensdauer bei. LED-Straßenlaternen sind eindeutig mehr widerstandsfähiger gegen Launen der Natur und Wandalismus als herkömmliche Analog-Leuchten.

Diese Faktoren können die Wartungskosten erheblich reduzieren. Auch in Großstädten mit entwickelter Infrastruktur ist der Austausch einer Straßenlaterne ein mühsamer und kostspieliger Prozess.

3. Architektur-und Landschaftsbeleuchtung

 

Architekten und Landschaftsdesigner haben nie die Beleuchtungselemente bei ihren Projekten vernachlässigt. Sie waren die ersten, die auf Massenproduktion von LED reagiert haben. Und genau dank ihnen sind wir Zeugen der Transformation von Straßen in unseren Städten geworden.

Die Formenvielfalt und kompakte Größe der LEDs eröffnen nahezu unbegrenzte Anwendungsmöglichkeiten. Das vielfältige Farbenspektrum erlaubt es bunte und extraordinäre Kompositionen sogar dort zu gestalten, wo früher alltägliche Monotonie herrschte. Dank den einfallsreichen Köpfen und geschickten Händen der Designer wurden LEDs zu Stammobjekten in Parkanlagen, bei Statuen und Sehenswürdigkeiten.

 

Die Formenvielfalt und kompakte Größe der LEDs eröffnen nahezu unbegrenzte Anwendungsmöglichkeiten. Das vielfältige Farbenspektrum erlaubt es bunte und extraordinäre Kompositionen sogar dort zu gestalten, wo früher alltägliche Monotonie herrschte. Dank den einfallsreichen Köpfen und geschickten Händen der Designer wurden LEDs zu Stammobjekten in Parkanlagen, bei Statuen und Sehenswürdigkeiten.

4. Museumsbeleuchtung

Städel Museum, Frankfurt am Main, Deutschland

Die ausdrucksvolle Beleuchtung von Kunststücken schafft nicht jede Lampe. Es ist wichtig, dass die erzeugte Strahlung nicht die empfindlichen Exponate beschädigt. In diesem Fall ist das UV-Licht komplett untersagt. Außerdem ist es sehr wichtig die Farbe und Form der Komposition vollständig wiedergeben zu können. In diesem Fall haben sich LEDs mehr als würdig erwiesen. Der Farbenwiedergabeindex von LED ist sehr hoch, und somit werden die Farben dem Betrachter so wiedergeben, wie der Autor es sich gedacht hat.

Aber die praktische Seite ist noch nicht alles. Die Museumbeleuchtung an sich selbst kann ein Kunstwerk werden. Ein ausgezeichnetes Beispiel dafür ist das Projekt im Städel Museum (Frankfurt am Main, Deutschland), welches von der Firma Schneider +Schumacher realisiert wurde. Das Designer-Team erschuf Lichtluken mit integrierten LED-Leuchten in Ringform. Diese Leuchten sind so programmiert, dass sie auf Änderungen der Bewölkung und Tageszeit reagieren und regulieren somit die Helligkeit und Lichtfarbton so, um die Wetterbedingungen außen mit maximaler Genauigkeit widerzuspiegeln und dabei die konstante Beleuchtungsebene innen beizubehalten.

5. Interieur Design

 

Wenn früher die Verwendung der LEDs im Design als ein gewagtes Experiment betrachtet wurde, so sind sie nach der Preissenkung und dem Wachstum der Massenproduktion ein unabdingbarer Bestandteil unseres Hausinterieurs geworden. Alle Hauptvorteile der LED-Beleuchtung: kompakte Größe, niedriger Verbrauch und Spektral-Charakteristiken sind nicht weniger wichtig für den normalen Hausgebrauch.

Unser Haus ist unsere Festung. Deswegen ist es wichtig einige Charakteristiken der Lampe zu berücksichtigen, bevor wir ihr die Beleuchtung unseres Hauses anvertrauen.

  • Sie sollen die Lampen mit einer geringen Flackerrate (bis zu 5%) verwenden. So ein Licht wird für die Augen ungefährlich und schützt Sie vor Kopfschmerzen.

  • Beachten Sie die Farbtemperatur. Für die Erschaffung einer gemütlichen häuslichen Atmosphäre sind die Lampen mit warmem Licht besser geeignet. Die kühlen Farbtöne tragen der Freisetzung von Serotonin im Blut und Senkung des Melanins bei. So ein „Hormonen-Cocktail“ erhöht die Leistungsfähigkeit, aber erschwert uns das Einschlafen.

  • Wenn Sie LED Lampen im Kinder-oder Schlafzimmer nutzen möchten, so erkundigen Sie sich lieber über Lampen aus unzerbrechlichem Material.

 

LED-Lampen sind nicht nur auf einen behutsamen Umgang mit Ihrer Gesundheit beschränkt. Die Vielfalt der Form und Ausführungen hilft Ihnen eine unikale Lichtkomposition zu erschaffen. Achten Sie zum Beispiel auf Beleuchtungswinkel. Lampen mit einem breiten Winkel helfen Ihnen die Großräume gleichmäßig zu beleuchten, hingegen Lampen mit einem gerichteten Licht setzen Akzente auf bestimmte Designelemente.

Und der letzte, aber nicht weniger wichtige Vorteil ist die Energieeffizienz. Darüber wissen bereits fast alle, aber viele werden von Preisen der LED-Lampen eingeschüchtert. Es wäre richtig den Kauf von LED-Lampen nicht als Ausgaben, sondern als eine Art Investitionen zu betrachten!

 

Die Welt um uns herum zu verwandeln liegt nicht nur in Händen von Designern und Künstlern. Vielseitigkeit und Einfachheit der LED-Technologien ermöglicht es jedem seine eigenen kleinen Kunstwerke zu erschaffen. Versuchen Sie auch Ihre kreative Ideen zu realisieren - lassen Sie Ihr Haus mit dem harmonischen Licht von Jooby Lampen beleuchten.

 

Lesen Sie auch

LED-Schule

Es geht um Farbe

Geschäft

Der weltweite LED-Markt

We use cookies in order to optimise our website, provide you with the best possible user experience and help us promote our products. Please read our Cookie Policy to find out how we use cookies and how you can control cookies.
By using this website or closing this message, you acknowledge our Privacy Policy and agree to our use of cookies as described in our Cookie Policy.