Je länger, desto besser!

Je länger, desto besser!

Wenn es um die Elektronik geht, spielt die Lebensdauer eine wichtige Rolle. Allerdings ist die Technik meistens in unseren Köpfen schon veraltet, obwohl diese noch einwandfrei funktioniert. Das gilt aber nicht bei der Beleuchtung. Wenn es um Lampen geht, wünschen wir uns, dass in unserem Zuhause diese so lange wie möglich intakt bleiben, da nichts lästiger ist, als das ständig Austauschen von durchgebrannten Lampen. 

Der Markt der Beleuchtungstechnologien ist nicht mehr gleichartig wie früher. Er bietet eine große Auswahl an Alternativen und vielfältigen Technologien. Dabei den Überblick bewahren und für sich entscheiden, welche Birne schlussendlich am längsten dienen wird, ist nicht mehr so einfach.

Betrachten wir im Detail jede Leuchtart und analysieren die Eigenschaften und die Lebensdauern 

Glühbirnen

Die Glühbirnen waren lange Zeit die einzige Art der Beleuchtung und werden immer noch weltweit verwendet. Ihre Vorteile sind aber jedoch schon längst Geschichte. Die durchschnittliche Lebensdauer solcher Glühbirnen liegt bei 1 200 Stunden. Diese Lebensdauer kann aber nur bei den perfekten Bedingungen erreicht werden.  In der Tat, erhöhen  die Spannungsschwankungen und der Ausgangsstrom  die Glühfadenabnutzung und minimeren somit die Lebensdauer der Glühbirne. 

Leuchtstofflampen

Die Hersteller von Leuchtstofflampen oder sogenannten Energiesparlampen versprechen bis zu 10 000 Stunden Lebensdauer. Dabei gibt es auch hier kritische Punkte: Zwei Elemente der Energiesparlampe, nämlich der Kondensator und das Entladungsmedium, können die Lebensdauer deutlich reduzieren. Wenn der Kondensator eine sehr lange Zeit überladen wird,  sei es wegen der niedrigen Qualität oder der veralteten Verkabelung, leuchtet die Lampe nicht so lange, wie versprochen. Der Kondensator befindet sich im Entladungsmedium, dessen Konzentration mit der Zeit abnimmt und das Licht der Lampe fängt an zu verblassen, bis es endgültig erlischt. 

LED-Lampen

LED Lampen bilden den Grundstein der modernsten Beleuchtungsarten, dabei haben sie eine deutlich höhere Lebensdauer von bis zu 50 000 Stunden. Es ist jedoch nicht so einfach diese exakten Werte festzulegen, da die LED-Lampen nicht komplett ausbrennen – viel eher setzt eine Abschwächung des Lichts nach der genannten Lebensdauer ein, vollkommen zum Erlöschen kommt die LED Birne deutlich später. Nach dem hierfür eingeführten L70 Standard kann man davon ausgehen, dass eine LED-Birne nach dem Erreichen der Nennlebensdauer noch 70% ihrer anfänglichen Leuchtkraft haben wird.

 

Vergleichstabelle von Lampen verschiedener Technologien

 

LED

Leuchtstofflampe

Glühbirne

Nennlebensdauer

50 000 Stunden

10 000 Stunden

1 200 Stunden

Leistung (entspricht  40W)

4

14

40

kW-Verbrauch innerhalb der 50 000 Stunden

200

700

2000

Erforderliche Anzahl an Lampen für 50 000 Stunden

1

5

42

 

Die sorgfältige Untersuchung verschiedener Beleuchtungstechnologien zeigt offensichtlich, dass die LED-Lampen nicht nur den Energieverbrauch nennenswert reduzieren, sondern dies über einen deutlich längeren Zeitraum ermöglichen.

Lesen Sie auch

LED-Schule

Glossar

Planet

LED ist näher als Sie denken